Mitteilungen

Wochenbericht - 16.11.2017


Am Wochenende nahm Roland Ebert mit seinem Rüden Chef-Olli von der Wilden Horde an der Bayerischen Fährtenhund-Meisterschaft in Herzogenaurach teil. Das Wetter am Sonntag bot alles von Dauerregen und Windböen bis Schneefall und Temperaturen nahe am Gefrierpunkt. Diese Wetterkapriolen verlangte von den teilnehmenden Teams alles ab. Roland und Chef kamen am Vormittag an die Reihe und starteten bei Dauerregen.
Trotz der widrigen Umstände legten sie eine tolle Arbeit ab. Der Fährtenverlauf mit seinen Winkeln und Wegkreuzungen wurde hervorragend mit großer Intensität abgesucht. Einzig bei den Gegenständen die auf dem Verlauf der Fährte gefunden werden müssen schlichen sich Fehler ein.
Das Ergebnis lautete dann 90 Punkte mit der Bewertung „Sehr Gut“ und stand am Schluss der Veranstaltung für den 5. Platz.
Bei der Abschlussbesprechung hob der Richter nochmals das für die Verhältnisse hervorragende Suchen der Hunde hervor, nur ein Team konnte das Prüfungsziel nicht erreichen.

Herzlichen Glückwunsch


Am Donnerstag den 23.12.2017 findet unsere Monatsversammlung statt. Der Beginn ist für 20.00 Uhr festgesetzt.

Wochenbericht - 10.11.2017


Am Wochenende nimmt Roland Ebert mit seinem Rüden Chef Olli von der wilden Horde
an der nordbayerischen Fährtenhundprüfung in Herzogenaurach teil. Wir wünschen ihm viel Erfolg.

Voranzeige:
Am Donnerstag den 23. November findet unsere letzte Monatsversammlung statt.
Der Beginn ist auf 20.00 Uhr festgesetzt.


Die Vorstandschaft

Wochenbericht - 28.10.2017


Am Wochenende nahmen unter optimale Wetterbedingungen sieben Teams an unserer Herbstprüfung teil.
 

In der Fährtenhundprüfung 1wurden folgende Ergebnisse erzielt:


Kroher Thomas mit seinem Rüden Addi von den Sarazenentürmen
                          96 Punkte, Bewertung „Vorzüglich“
Claudia Fuhrmann mit ihrer Dobermannhündin Luzia von der Burgstätte
                          91 Punkte, Bewertung „Sehr Gut“
Ingrid Zuber mit ihrem Rüden Eyk vom Stockstädter Zollhaus
                          90 Punkte, Bewertung „Sehr Gut“.


In der Internationalen Prüfungsordnung 1 (IPO 1) startete Robert Imhof mit seinem Rüden Nemo von der Schiffslache, die die erste IPO Prüfung ablegten.
Die Sparten Fährte und  Schutzdienst verliefen gut, in der Unterordnung erreichte das Team leider nicht das Prüfungsziel.
 

In der Internationalen Prüfungsordnung 3 (IPO 3) starteten zwei Teams:
Fredi Koll, der mit seinem Rüden Fenris 290 Punkte und einer Gesamtbewertung „Vorzüglich“ den Tagessieg errang.
Bemerkenswert, dass dieses Team in allen Sparten die Bewertung „Vorzüglich“ erhielt. 
Claudia Fuhrmann erzielte hier mit ihrer Maloins-Hündin Julie vom Herrenberger Schloss 277 Punkte und die Bewertung „Sehr Gut“.

 
Von der Hundeschule Matthias Reinhard ging Iris Pohl mit ihrer Golden Retriever-Hündin Effi Freestone „ Luna „ an den Start.
In der Fährtenprüfung 2 kam das Team auf 92 Punkte und wurde mit „Sehr Gut“ bewertet, die Unterordnungsprüfung 2 wurde mit 91 Punkten und ebenfalls mit „Sehr Gut“ bewertet.

Allen Teilnehmern Herzlichen Glückwunsch.

 
Wir möchten es nicht versäumen, Allen, die zum Gelingen der Prüfung beigetragen haben, zu danken. Bei Robert und Thomas Schwarzkopf für das Vorbereiten des Fährtengeländes, bei den Fährtenlegern und den Schutzdiensthelfern, ebenso bei allen Kuchenbäckerinnen und dem Küchenpersonal. Herzlichen Dank.


Im Anschluss an unsere Prüfung konnte Vorstand Reiner Kolb zusammen mit Leistungsrichter Friedrich Reichert noch eine Ehrung vornehmen.
Unsere Bürgermeisterin Jessica Euler als Vertreterin der Stadt Aschaffenburg bekam das SV Fördererabzeichen unseres Hauptvereins überreicht.
Diese Ehrung galt als Dank für die gute Zusammenarbeit zwischen unserem Verein und der Stadt Aschaffenburg, in Person Frau Jessica Euler.
Nicht nur beim 60. Jährigen Gründungsfest verbunden mit dem Landesgruppen-Hüten Bayern Nord konnten und können wir mit Unterstützung der Stadt Aschaffenburg rechnen.


Wir bitten um Beachtung:
Am Mittwoch den 1.11.2017 (Allerheiligen) bleibt unser Vereinsheim geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.

 
Die Vorstandschaft

Wochenbericht - 20.10.2017


Am Samstag den 21.10.2017 findet ein Arbeitseinsatz rund um unser Vereinsheim statt.
Begonnen wird nach Absprache.

Am Sonntag den 22.10.2017 wird auf unserem Vereinsgelände unsere Herbstprüfung abgehalten. Das Richteramt hat freundlicherweise Herr Reichert übernommen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Am Wochenende fand in Hagelstadt/Höhenberg die nordbayerische Fährtenhundmeisterschaft statt. Roland Ebert nahm mit seinem Rüden Chef Ollis von der wilden Horde teil. Am Samstag ging es mit der FH 2 früh los. Auf schwerem Boden musste Chef sein können zeigen. Ein paar Fehler beim Verweisen der Gegenstände führten zu 91 Punkten und ein Sehr Gut. Am Sonntag kam die FH 1 an die Reihe. Das Wetter spielte nicht so mit, starker Nebel hüllte alles ein. Dennoch musste mit der Sucharbeit begonnen werden. Chef suchte konzentriert und sicher die Fährte hatte aber bei den Gegenständen seine Probleme und ging mit 93 Punkten und einem Sehr Gut vom Acker. Dieses Ergebnis bedeutet die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft am 12. November in Herzogenaurach.
Herzlichen Glückwunsch

Die Vorstandschaft

Wochenbericht - 06.10.17


Achtung! Achtung!
Am Kerbsonntag den 8.10.2017 bleibt unser Vereinsheim geschlossen.

Am 14. und 15.10.2017 findet in Hagelstadt/Oberpfalz die Landesgruppenmeisterschaft der Fährtenhunde statt. Im Vorfeld qualifizierten sich Roland Ebert mit Chef Olli von der wilden Horde und Thomas Kroher mit Addi von den Sarazenentürmen. Wir wünschen den beiden viel Erfolg.

Die Vorstandschaft

Wochenbericht - 29.09.2017


Am vergangenen Wochenende nahm unser Mitglied Fredi Koll an der Deutschen Meisterschaft in Oberhausen teil.
Bei schönstem Wetter erlebten wir einen spannenden Wettbewerb. Am Freitagvormittag ging es als erstes auf die Fährte,
die etwas entfernt von Oberhausen stattfand. Fenris ging hochkonzentriert an die Arbeit und suchte super.

Nach dem Abzug von ein paar kleinen Fehlern lautete das Ergebnis 94 Punkte und ein Sehr Gut.
Am Samstag mussten Fredi und Fenris die Unterordnung und den Schutzdienst absolvieren.
Nach ein paar Fehlern die sich bei Herr und Hund eingeschlichen haben stand es zum Schluss bei zwei mal 90 Punkten und jeweils einem Sehr Gut. Am Ende der Veranstaltung landeten die beiden dann mit 274 Punkten und einem Sehr Gut auf dem 28. Platz.
Ein hervorragendes Ergebnis bei einer Veranstaltung an der die besten 140 Starter aus ganz Deutschland teilnahmen.
Aus der Landesgruppe Bayern Nord war Fredi mit Fenris der bester Teilnehmer.

Herzlichen Glückwunsch